kopf
lr  
Startseite
Unsere Philosophie
Unser Angebot
Kräuter und Gewürze
Aktuelles
Mittagsmenü
Unser Partyservice-Angebot
Rezepte
Unsere Produktion
Wir über uns
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Riedmeier beim FleischzerteilenKutter bei der BrätherstellungFrisch geräucherte Würste aus der RäucherkammerHausgemachte Weißwürste

Hausgemachte Qualität, die man schmeckt

Unsere im Juli 2004 neu errichteten Produktionsräume garantieren optimale Voraussetzungen für die Fleischverarbeitung und die Herstellung unserer Wurst- und Schinkenspezialitäten.

Das handwerkliche Können unserer Mitarbeiter können Sie schmecken! Ehrliche Handwerkstradition und Freude an der Arbeit ermöglichen auch die Erfüllung ausgefallener Wünsche.

Die stetige Ausbildung des Nachwuchses liegt uns besonders am Herzen. Denn handwerkliches Können muss auch in Zukunft erhalten bleiben.

 

Wie wird aus Fleisch ein „Wiener Würstchen“?

Dazu verwenden wir ausschließlich das Qualitätsfleisch der “Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall“

Das magere Schweine- und Rindfleisch  wird zusammen mit einem Teil Schweinespeck durch den Fleischwolf gedreht.

Anschließend kommt es in den Kutter (auf dem Foto abgebildet). Dort wird es unter Zugabe von verschiedenen Zutaten (Salz, Gewürze) und einem Teil Crash-Eis von sich sehr schnell drehenden Messern zu Brät verarbeitet.

Das fertige Brät kommt in den Füller, wird in Natur-Schafsaitlinge gefüllt, von Hand in die gewünschte Länge abgedreht und anschließend in der Räucherkammer bei ca. 70 °C ca. 1 Stunde mit Buchenholz geräuchert.
Haben die Würstl die gewünschte goldbraune Farbe bekommen, werden sie bei ca. 75 °C für 20 Minuten im Dampf gebrüht. Nach der nun folgenden „kalten Dusche“ kommen nun die knackigen Wiener in den Verkauf.

Guten Appetit! - Auch bei unseren anderen hausgemachten Wurstsorten!