kopf
lr  
Startseite
Unsere Philosophie
Unser Angebot
Kräuter und Gewürze
Aktuelles
Mittagsmenü
Unser Partyservice-Angebot
Rezepte
Unsere Produktion
Wir über uns
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bioprodukte von LaSelva -
bewusster Genuss

"Qualität ist durch nichts zu ersetzen". Diese Philosophie teilen wir mit LaSelva und daher runden wir unser Fleisch- und Wurstsortiment gerne mit deren Produkten ab. Lesen Sie selbst, was LaSelva dazu sagt und warum wir uns für sie entschieden haben:

Regionalität und verantwortungsvolles Handeln

Nachhaltigkeit erschöpft sich nicht in Maßnahmen des Umwelt- und Klimaschutzes, sondern umfasst auch soziale Belange und faire Partnerschaften. So beschäftigt SaSelva langjährige Mitarbeiter, die alle aus der näheren Umgebung kommen und nach Tarif entlohnt werden. Seine Transparenz im gesamtem Prozess der Wertschöpfung und in der Zusammenarbeit mit seinen Handelspartnern sowie die Prinzipien seiner ökologischen Landwirtschaft erläutert LaSelva gerne anhand von Hofführungen.

LaSelva steht für bewussten Einkauf von Lebensmitteln, weil damit indirekt Einfluss auf die Lebensqualität nachfolgender Generationen genommen werden kann.

Nachhaltigkeit

Die Marke LaSelva steht für hochwertige, toskanische Bio-Feinkost-Produkte: Tomatensaucen, vielfältige Antipasti, Oliven, Gemüsecremes und Wein aus dem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb. Dabei geht es um mehr als den puren Genuss von unverfälschten, wohlschmeckenden Bio-Lebensmitteln.

Umweltschutz und sparsamer Umgang mit allen endlichen Ressourcen sowie ethische und soziale Aspekte sind bei LaSelva ebenso eine Herzensangelegenheit wie hohe Produktqualität.

Ökosuffizienz

Die Wertschöpfungskette des Unternehmens reicht von der landwirtschaftlichen Produktion über die hofnahe Verarbeitung bis hin zur Vermarktung. Das minimiert Transportwege, hilft Stoffkreisläufe zu schließen und spart Energie. Der gesamte Strombedarf des Unternehmens wird im Jahresmittel über Fotovoltaikanlagen selbst erzeugt. Der schonende Umgang mit allen natürlichen Ressourcen verpflichtet auch zur wassersparenden Bewirtschaftung. So werden die Gemüsefelder über präzise regulierbare Niederdrucksysteme bewässert und zur Reduzierung der Wasserverdunstung gemulcht. Das in der Verarbeitung anfallende Waschwasser wird wieder aufbereitet und in das natürliche Filtersystem des Bodens eingeleitet.
Investitionen in moderne Verarbeitungsanlagen leisten ihren Beitrag zur Reduzierung des Energiekonsums und der CO2-Emissionen.

Biodiversität und Landschaftspflege

Wichtig für ein gesundes Umfeld der Landwirtschaft und die natürliche Selbstregulation im Zusammenspiel von Schädlingen und Nützlingen ist der gezielte Schutz der Artenvielfalt in Flora und Fauna. Deswegen kümmert sich LaSelva konstant um verschiedenartige Biotope, Brachflächen, Feuchtzonen und Gehölze und kooperiert mit örtlichen Ornithologen. Umwelt- und Artenschutz bedeutet eine Wertschätzung der natürlichen Vielfalt seines Landstrichs, der dadurch auch als Naherholungsgebiet an Attraktivität gewinnt.

Ökologischer Landbau

Der vielseitige Gemischtbetrieb mit 428 ha wurde 1980 gegründet und verbindet in einem bewährten System Tierhaltung, Futterflächen und Weiden, Getreideanbau, Gemüsekulturen mit Schwerpunkt Tomaten, Obstkulturen und Weinbau. Praktiziert wird ein geschlossener Betriebskreislauf ohne Zukauf von Futtermitteln und energieintensiven oder endlichen Düngemitteln wie Stickstoff, Phosphor oder
Kali.

Die Bodenfruchtbarkeit wird selbst erzeugt durch eine vielseitige, langjährig bewährte Fruchtfolge mit planmäßigem Wechsel zwischen Getreide, Futterpflanzen und Feldgemüse sowie Gründüngung im Winter. Wichtiges Bindeglied im Betriebskreislauf sind die Rinder (130 Kühe und Kälber), die einerseits die Futterpflanzen verwerten und andererseits hochwertigen, strohreichen Festmist liefern.

Die Tiere leben artgerecht in offenen Laufställen und auf großzügigen Weideflächen. Das Futter für die Chianinarinder und Appenninschafe, beides alte einheimische Rassen, wird auf dem Betrieb selbst erzeugt. Ergänzt wird das System durch die planmäßige Kompostierung und Rückführung aller organischen Stoffe wie Stroh, Stallmist, Gehölz- und Rebschnitt sowie Gemüseabfälle aus der Verarbeitung.